Stadt Bayreuth

Abfallvermeidung

Ein erheblicher Teil unseres Hausmülls besteht aus Verpackung. Da bei der Beseitigung dieses Mülls vielf?ltige Belastungen unserer Umwelt entstehen, ist Müllvermeidung praktizierter Umweltschutz, zu dem jeder beitragen kann. Er f?ngt bereits beim Einkauf an. Daher sollte bewusstes Einkaufen im Vordergrund stehen.

 

So geht’s richtig!

  • unverpackte Frischwaren einkaufen
  • Einkaufskorb, Beutel oder Netz selber mitbringen
  • Frischhalteboxen, Gl?ser selber mitnehmen
  • Produkte, die nur in kleinen Mengen gebraucht werden, lose und nach Bedarf kaufen
  • überflüssige Verpackung und Plastiktüten zurückweisen
  • h?chstens eine, m?glichst aber gar keine Verpackung akzeptieren
  • gr??ere Beh?ltnisse benutzen, gegebenenfalls umfüllen in kleinere Gl?ser, z.B. Kaffeesahne
Beim Einkaufen

Mehrweg statt Einweg

Getr?nke sind in einer Mehrwegflasche aus Glas optimal verpackt. Sie ersetzt 120 bis 180 Dosen. Darum hat die Stadt Bayreuth zusammen mit dem Landkreis Bayreuth, den Bayreuther Brauereien und umweltbewussten Unternehmen aus der Region die Initiative „Let’s go mehrweg“ ins Leben gerufen.

Ziel?ist es, die Mehrwegflasche zu f?rdern. Sie hat viele Vorteile. Darum sollten den Pfandflaschen gegenüber Plastikflaschen und Getr?nkedosen der Vorzug gegeben werden.

So geht’s richtig

  • Glasflaschen und -beh?lter benutzen
  • Pfand- bzw. Mehrwegflaschen verwenden!

überflüssige Produkte

Jedes überflüssige Produkt bewirkt Umweltbelastungen: zun?chst bei der Herstellung und am Ende der Kette als Müll. Die Verbraucher/-innen k?nnen durch bewusstes Einkaufen die Abfallentwicklung beeinflussen, denn was nicht gekauft wird, wird auf Dauer auch nicht hergestellt und was vermieden wird, braucht nicht beseitigt zu werden!

Bitte nicht verwenden!

  • Einweggeschirr, z.B. Papp- und Plastikgeschirr
  • Papierhandtücher oder Papierservietten
  • Plastikwindelh?schen für Babys
  • Einwegrasierer
  • Einweguhren u.a
  • minderwertige Pressspanm?bel

F?rderung von Mehrwegwindeln:
Die Verwendung von Mehrwegwindeln ist ein wichtiger Beitrag zur Abfallvermeidung. Darum f?rdert die Stadt die Nutzung von Mehrwegwindelsystemen. Es wird ein Zuschuss von 25 % der Kaufsumme, h?chstens jedoch 60 € pro Kind gew?hrt.

Bevorzugen Sie dauerhafte Produkte!

Eine ?hnlich gro?e Belastung für die Umwelt wie überflüssige Produkte stellen solche mit einer kurzen Lebensdauer dar. Sie bestehen zumeist aus weniger haltbaren oder schlecht verarbeiteten Materialien. Die Folgen liegen auf der Hand. Sehr bald gelangen die Waren in den Müll. Suchen Sie deshalb für alle kurzlebigen Produkte dauerhafte Alternativen.

Bevorzugen Sie

  • mehrfach verwendbares Porzellan
  • Textilhandtücher, Textilservietten und Textiltaschentücher, jeweils nach Reinigung wieder verwendbar
  • Stoffwindeln nutzen oder Windel-Waschservice
  • Rasierapparate mit austauschbarer Klinge
  • Taschenlampen, Elektrouhren u. a. sollten nur mit austauschbarer – m?glichst wieder aufladbarer – Batterie betrieben werden
  • langlebige Qualit?tsm?bel, die auch Umzüge überstehen

Verpackungstipps

Wenn es zur Einwegverpackung keine Alternative gibt, dann sollte sie wenigstens so umweltfreundlich wie m?glich sein.

So geht’s richtig

  • schlichte Verpackung
  • Verpackung mehrfach nutzen
  • einfaches, bunt bedrucktes Papier, besser w?re gar keine Verpackung
  • Glasbeh?lter
  • einschichtige Verpackung
  • Mehrfachverwendung, z.B. Marmeladengl?ser zum Einmachen; viele Senfgl?ser lassen sich sp?ter als Trinkbecher verwenden
  • umweltgerecht entsorgen zur Wertstoffsammlung, d.h. s?uberlich nach Material getrennt, z.B. Papier und drei Sorten Glas

Tipp:
Sortieren Sie bereits in der Küche vor! Werfen Sie Verpackungen nicht gedankenlos fort.

Abfallberatung des Stadtbauhofs
Tel.: 0921 251848

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

Newsletter

Hier gehts zur Newsletteranmeldung der Stadt Bayreuth

zur Newsletteranmeldung
成版人黄瓜app